Nächste Termine
20. November 2017
  •  

    20. November 2017
    Überweisung der Sponsorengelder

    Beginn: 00:00
    Ende: 20. November 2017 - 23:59

21. November 2017
  •  

    21. November 2017
    1. Namenstag C.-G.-Frege-Schule

    Beginn: 00:00
    Ende: 21. November 2017 - 23:59

24. November 2017
  •  

    24. November 2017
    Tag der offenen Tür

    Beginn: 16:00
    Ende: 24. November 2017 - 19:00

Das aktuelle Wetter
Messung vom 19.11.2017, 02:08

Temperatur: 3.7°C
rel. Luftfeuchtigkeit: 75 %

Wind: 3 km/h

Regensensor: 0 => Kein Regen

Luftdruck: 1008.63 hPa


Sonnenaufgang (MEZ):  07:33
Sonnenuntergang (MEZ): 16:17

H. Wächtler

Auch dieses Jahr war es wieder soweit und wir folgten am 29. April unserer Tradition, gemeinsam als Schüler, Eltern und Lehrer unser Schulgelände nach einem langen Winter wieder auf Vordermann zu bringen. Obwohl das Wetter es an diesem Samstagvormittag nicht allzu gut mit uns meinte, ließen wir uns nicht von unserer guten Laune abbringen, sondern Spaten, Besen und Gartenschere tanzen.
 
Dank der vielen fleißigen Hände war die Arbeit schnell getan und das Werkzeug in der Hand durch eine leckere Grill-Bratwurst ersetzt, die man sich in geselliger Runde schmecken ließ.
 
Vielen Dank an alle fleißigen Helfer! 🙂
 

 

Weitere Bilder findet ihr hier.

 
 

Liebe Mitschüler und Lehrer,
 
wir sind dann mal kurz in London. Damit ihr uns nicht vermisst, wollen wir euch noch einen kurzen Einblick in unsere Aktionen aus diesem Jahr geben.
Während ihr eure Winterferien genießen konntet, haben wir für euch den Umkleideraum der Mädchen neu gestaltet. Das ist euch sicher schon lange aufgefallen.
Es ist ein Abschlussgeschenk von uns für euch. Haltet ihn in Ehren. Wir haben eine ganze Woche mit Freude daran gearbeitet, damit Ihr euch wohler fühlt in diesem Raum.

Nicht nur für euch waren wir fleißig. Im März haben wir einen Ausflug mit Bewohnern des SEB unternommen. Wir haben so, gemeinsam mit Betreuern der Einrichtung, ermöglicht, dass einige Bewohner einen Tagesausflug in den Zoo machen konnten. Es war ein wundervoller Tag, bei dem wir sehr viel über Schwierigkeiten erfahren haben, die behinderte Menschen in ihrem Alltag meistern müssen.
 
So, nun genießen wir London. 🙂
 
Eure 9c

 


 

 

Weitere Bilder findet ihr hier.

 
 

Was fällt Ihnen zur Musikstadt Leipzig ein? Bach natürlich. Er ist allgegenwärtig. Dabei haben in Leipzig noch andere berühmte Musiker ihre Spuren hinterlassen!
Dies konnten die Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen zu ihrem Projekttag „Musikstadt Leipzig“ am 20.3.2017 erkunden.
 
Angefangen hat alles mit dem Schülerkonzert „Einmal Broadway und zurück“, gestaltet von Studenten der Hochschule für Musik und Theater. Danach ging es mit Kopfhörern, Stiften und Aufgaben bewaffnet auf die Leipziger „Notenspur“. Die Schüler sammelten unter minimaler Anleitung selbstständig wichtige Informationen über unser reichhaltiges Musikleben – und das in ihrem eigenen Tempo, ganz entspannt…. Aufsteller und kleine Minihörspiele an den verschiedenen Stationen brachten die nötigen Inputs. Und bestimmt waren Stationen und Gebäude auf unseren Wegen, die unsere Schüler sonst eher selten genauer betrachtet hätten…
 
Fazit:
 
Spätestens jetzt sollten alle mehr als Bach nennen können, wenn es darum geht, berühmte Musiker, die in Leipzig wirkten, zu benennen und warum unser Gewandhaus Gewandhaus heißt. Und was Felix Mendelssohn Bartholdy mit Musicals zu tun hat, wissen nun hoffentlich auch alle!!!
 
Text: K. Sonnenberg

Im Rahmen des Deutsch- und Geschichtsunterrichts nahmen die 8. Klassen am 30.03.2017 an den Schulkinowochen Sachsen teil und schauten sich den Film Das Tagebuch der Anne Frank (2016) an. Der Film handelt von der wahren Begebenheit des 13-jährigen Mädchens Anne Frank, das sich während des Zweiten Weltkriegs gemeinsam mit seiner Familie für über zwei Jahre in einem Amsterdamer Hinterhaus verstecken muss, das nur über einen geheimen Eingang zu erreichen ist. Die Familie ist jüdisch und damit in Lebensgefahr. Die Jahre in dem stickigen, düsteren Versteck, in dem man immer leise sein muss, um nicht entdeckt zu werden, prägen Annes Pubertät. Sie bringt alles detailreich in ihrem Tagebuch zu Papier – bis zu dem Tag, an dem sie verraten und entdeckt werden…
In den anschließenden Auswertungen dieses Films im Unterricht gab es tiefgründige, aufschlussreiche Gespräche über das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte, das sich nie wiederholen darf – da waren sich alle Schüler einig.

Nachdem wir uns im Deutschunterricht mit Kriminalliteratur auseinandergesetzt hatten, führten wir vom 6. bis 8. März 2017 ein Projekt zu diesem Thema durch. Wir schrieben selbst Krimis (teilweise auch Thriller), die wir dann in Hörspiele umwandeln wollten. Dazu luden wir Herrn Strahlendorf von der Fernseh-Akademie-Mitteldeutschland ein – einen Profi in Sachen Medien, der unser Projekt gemeinsam mit Herrn Wächtler betreute. Dabei bekamen wir neben dem medienpädagogischen Know-How auch das nötige Equipment, um unsere Geschichten genau wie die Profis gestalten zu können: Aufnahmegeräte, Kopfhörer und Laptops mit Schnittprogrammen.
Das Projekt machte uns viel Spaß und wir haben gelernt, wie viel Arbeit eigentlich in einem Hörspiel steckt, besonders im Schnitt und der Bearbeitung der aufgenommenen Daten, die dann mit Geräuschen und Musik unterlegt werden müssen, um dem Hörer ein spannendes Erlebnis zu bescheren. Aber wir glauben, die Ergebnisse können sich sehen bzw. hören lassen! Hört selbst! 😉 (Zwei unserer Hörspiele findet ihr weiter unten.)

 

 

Weitere Bilder aus dem Projekt findet ihr hier.

 

 

Hier die Links zu den Hörspielen:
 
The Forest
 
Wo ist Peter?
 

 
 

frege_cottlob_graff-620x413

Anlässlich unseres neuen Schulnamens „Christian-Gottlob-Frege-Schule“ hat uns unser berühmter Namensgeber, der schon vor über 200 Jahren verstorben ist, in ein regelrechtes „Frege-Fieber“ versetzt. So werden wir am Freitag, den 18.11.2016, einen Projekttag über Christian Gottlob Frege haben. Hier können unsere Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 5. Stunde gemeinsam mit ihren Klassenleitern einen tieferen Bezug zu unserem Namensgeber aufbauen. In fächerübergreifenden Sequenzen erfahren die Kinder mehr über Christian Gottlob Frege. Wer war dieser Mann? Welche Bedeutung hatte er für Leipzig, Deutschland und Europa? In welcher Zeit lebte er? Und warum tragen wir seinen Namen? Für diesen Tag sollten die Kinder Schere und Leim mitbringen, da wir auch kreativ werden wollen.

Am anschließenden Montag, den 21.11.2016, findet von 16 bis 17 Uhr eine feierliche Veranstaltung im Rahmen des Namenstages Christian Gottlob Freges in unserer Schule statt.

Am 30.05. und 02.06.2016 unternahmen Schüler der Klassenstufen 7 und 8 einen Ausflug in die Mercedes-Benz-Niederlassung Leipzig. Dort lernten sie alles, was die Sicherheit in einem Auto im Straßenverkehr betrifft – und zwar vorwiegend aus der Perspektive des Mitfahrers. Dabei spielten die Emotionen im Auto genauso eine Rolle wie die Gefahren von Alkoholkonsum oder losen Gegenständen im Fahrzeug. Für große Begeisterung sorgte die Möglichkeit, sich in ein Auto zu setzen, das sich anschließend per Knopfdruck überschlug. Diese Unfallsimulation zeigte, wie schwierig es dann ist, den Gurt zu lösen und sich zu befreien. Das Highlight des Tages aber war, dass alle Schüler unter Begleitung eines Fahrtrainers selbst ans Steuer eines Mercedes durften und das Gelände unsicher machten. Alles in allem ein wertvolles Bildungsprojekt mit viel Spaß!
 

IMG_8196

IMG_8191

IMG_8152

IMG_8101

IMG_8069

IMG_8068

IMG_8057

20160530_NACH_Mittelschule Portitz_7abc_FB

Im Rahmen des Neigungskurses Britische und Amerikanische Kultur (Kl. 7) wurden wir vom 17.05. bis 19.05.2016 von freundlichen Medienpädagogen der SAEK Riesa in einem Werbespot-Projekt begleitet. Ziel war es, kulturelle Aspekte beider Kulturen in einem Tourismus-Werbespot darzustellen – und das Ganze natürlich auf Englisch. Nachdem das nötige Know-how vermittelt und die Storyboards gezeichnet waren, ging es mit Kameras und Laptops an die Arbeit, um die Theorie in die Praxis umzusetzen. Die Schüler wählten sich meist typische Produkte der Zielkultur und setzten sie kreativ und humorvoll in Szene. Dabei lernten sie auch, dass viel Arbeit in den Clips steckt, die sie auch sonst aus dem Fernsehen oder von Youtube kennen. Die Schüler hatten dabei auch jede Menge Spaß, denn es gab viele Pannen, die den Arbeitstag zum Vergnügen machten.

 

IMG_9342

IMG_9343

IMG_9345

IMG_9347

IMG_9350

IMG_9351

 

Hier die Links zu den Werbespots:
 
Fish and Chips Burger
 
Deodorant
 
British Tea
 
American Donuts

 
 

Der 3. Mai 2016 stand an unserer Schule ganz im Zeichen der Fremdsprachen. Es ist eine Tradition, dass wir uns am europaweiten Englisch-Wettbewerb „Big Challenge“ beteiligen. Schüler der Klassen 5 bis 9 wetteiferten im Englischunterricht um möglichst viele richtige Antworten. Noch warten wir auf die Ergebnisse, doch einen kleinen Preis gibt es für jeden Teilnehmer.
 
Da es an unserer Schule auch die Möglichkeit zum Erlernen einer zweiten Fremdsprache (Russisch, Französisch) gibt, hatten wir uns noch etwas Besonderes für den Russischunter-richt überlegt. Wir hatten uns Gäste aus Berlin eingeladen.
Vier russische Lehrerinnen reisten mit dem RussoMobil an. Sie gestalteten drei ganz be-sondere Unterrichtsstunden. Die Schüler zeigten, dass sie sich auf Russisch vorstellen können. In einem Quiz ging es um Kenntnisse über Land und Leute. Dazu zeigten die Gäste auch einen Film über die schönsten russischen Städte. Die Herzlichkeit und Auf¬geschlos-senheit der russischen Gäste haben es uns leicht gemacht, Neues zu verstehen und zu lernen.
Die Anstrengungen der Schüler wurden dann mit russischen Süßigkeiten (z.B. Konfekt) und Getränken (z.B. Kwas) belohnt. So „schmeckt“ Russisch lernen.
Vielleicht gibt es auch im nächsten Jahr wieder so einen erlebnisreichen Tag.

Schüler und Fremdsprachenlehrer der
OS Portitz

RuM2016-05-03 09-54-50

RuM2016-05-03 10-48-19

RuM2016-05-03 12-11-40

Am 02.05.2016 fand unser diesjähriges Sportfest auf dem Sportplatz in Mockau statt. Das Wetter war herrlich und die Schülerinnen und Schüler zeigten, was sie drauf haben. Zum einen galt es, einen Leichtathletik-Dreikampf zu absolvieren, der aus den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Weitwurf/Kugelstoßen bestand. Für den zweiten Teil ließen sich unsere Sportlehrer etwas Kreatives einfallen: Ein Vielseitigkeitswettbewerb mit Disziplinen wie Teebeutel-Weitwurf, Bundeswehr-Liegestützen, Partner-Bocksprung, Eimer-Zielwurf, Jonglieren oder Hula Hoop verlangte den Schülern nicht nur körperliche Kraft, sondern auch Technik und viel Geschick ab. Hier gab es viel zu bewundern und zu staunen, aber auch viel zu lachen, denn kaum ein Schüler war im ersten Anlauf mit den Herausforderungen dieser außergewöhnlichen Disziplinen vertraut. Am Ende des Sportfestes traten die einzelnen Klassen noch einmal im Staffellauf gegeneinander an. Durchgeschwitzt, aber glücklich, wurden anschließend die Sieger gekürt.

 

IMG_3526

IMG_3447

IMG_3266

IMG_2607

IMG_3096

IMG_2604

IMG_3494

IMG_3387

IMG_3627

IMG_3599